Fahrradtour zu den Rieselfeldern und zum Heidekrug

Die diesjährige Fahrradtour führte die Mitglieder des Imkervereins zu den Rieselfeldern nach Münster. Treffpunkt für die Fahrradfahrer war der Parkplatz an der Dyckburg. Der Wetterbericht ließ Hoffnung aufkommen……. und da es am Tage zuvor ununterbrochen geregnet hatte, waren wir zuversichtlich………und wurden auch belohnt.

Die Organisatoren der Tour hatten für die Fahrradfahrer einige markante Punkte und Sehenswürdigkeiten  am Wege eingebaut: Die Dyckburg selber, das Gut Havichhorst, die neue und alte Sudmühle.…

Dieckburg
Dyckburg

Dyckburg Informationen wikipedia

 

Gut Havichhorst
Gut Havichhorst

 

Gut Havichhorst
Gut Havichhorst

 

Mühle
Alte Sudmühle

 

 

Infotafel
Infotafel

 

Werse
Die Werse auf dem Weg zur Ems

 

Rieselfelder
Rieselfelder

Auch, wenn man an der Fahrradtour nicht teilnehmen konnte, gab es die Möglichkeit, dass man noch bei der „Biologischen Station“ dazu stoßen konnte. Ab hier erhielten alle bei einer fachlich begleiteten Führung einen Einblick in die reichhaltige Vogelwelt  der Rieselfelder. Sie sind ein Paradies für Brut- und Zugvögel, die wir fliegend oder mit ihrer reichen Kinderzahl schwimmend bewundern konnten.

Rieselfelder
Rieselfelder – reichhaltige Vogelwelt

 

Entenfamilie
Entenfamilie unterwegs

 

Rieselfelder
Rieselfelder

 

In den Rieselfeldern
Rieselfeld mit Schilf umwachsen

 

Vögel
Die Rieselfelder – ein Sammelpunkt für seltene Vögel

Rieselfelder Münster

Mit diesem alternativen Naturerlebnis wurden wir dafür entschädigt, dass ein zusätzlich vorgesehener Rundgang durch die Imkerei von Herrn Schüler aus Krankheitsgründen ausfallen musste.

Imkerei Schüler
Imkerei Schüler

Der Heidekrug lud uns dann zur Stärkung „bei Kaffee und Kuchen“ bzw. bei „herzhaften Kleinigkeiten“ ein. Wir nutzten die Rast auch, um anstehende Termine und Aktivitäten ab zusprechen.

Kaffeetafel
Kaffeetafel

 

Kaffeetafel im Heidekrug
Kaffeetafel im Heidekrug

 

Storch
Familie Storch wohnt auf dem Heidekrug

 

Die Radfahrer fanden am Heidekrug noch Schutz vor dem unausweichlichen Regenschauer dieses Tages und erreichten dann wieder trocken den Ausgangspunkt an der Dyckburg.

Es war eine gelungene Tour, vielen Dank an Renate und Hans-Otto für die Vorbereitung.

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.